Microcosmos 2004 watercolour 36X28cm_k.jpg

MARCO PICCI

CSC_0195.jpg

Der sardische Künstler Marco Picci (*1974) hatte bereits von klein auf die Passion zum Malen. Sein künstlerisches Schaffen beginnt 1992 nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in Pesaro, Italien. Dort entstehen erste Studien mit Bleistift, Farbstift und Kohlestift in dem für ihn typischen, sehr detaillierten Stil.

Ab 1995 konzentriert sich Marco Picci auf das Malen mit Wasserfarben – eine relativ wenig gebrauchte Technik. Marco Picci bevorzugt Portraits, persönliche Kompositionen im Stil des Hyperrealismus sowie sozialkritische Themen.

Seit 2001 nimmt Marco Picci regelmässig an nationalen sowie internationalen Wettbewerben und Ausstellungen teil.  Unter anderem gewinnt er im Jahr 2003 den 1. Preis bei «Mario Dibj». 2006 ist er unter den Finalisten des internationalen Wettbewerbs, das vom Kunstjournal «Premio Arte» ausgeschrieben wird. Seine Werke sind in diversen Ausstellungen und Galerien zu besichtigen. Marco Picci stellt zusammen mit Künstlern wie Aligi Sassu, Pietro Annigoni, Walter Lazzaro, Arman und diversen weiteren Kollegen aus.

Im Jahre 2009 zog Marco Picci in die Schweiz, seither lebt und arbeitet er dort. Es folgten Reisen in verschiedene Länder, in denen er seine Leidenschaft für Besuche der wichtigsten internationalen Museen ausleben konnte. Die Eindrücke seiner Reisen spiegeln sich in seinen neuesten Werken nieder.

2010 entdeckte Marco Picci Acryl auf Leinwand als neue Technik für seine künstlerischen Arbeiten. In den letzten Jahren konnte Marco Picci diverse Bilder für private Klienten und öffentliche Institutionen realisieren. Marco Piccis Werke befinden sich in diversen öffentlichen und Privaten Sammlungen.

Preise

 
 
2006

«ARTE 2006», zweiter Preis mit «After the rain»

2003

«Noe Bordignon», nationaler Preis, Italien

«Mario Dibi», erster Preis im nationalen Wettbewerb mit dem Werk «Progress», Italien

2002

«Agazzi», Internationaler Wettbewerb für Malerei mit Wasserfarben

Publikationen:

Publikation im Buch «International dictionary of art» von World Wide Art Book, INC Santa t Book, INC Santa Barbara (CA) USA

Publikation im Buch «Guida agli artisti sardi» von Gavino Colomo, Nuova Europa, Firenze, Italien

Einzelausstellungen:

 

2018

Persönliche Ausstellung, Carbonia, Italien

2012

«Vom Realismus zum Hyperrealismus», Adliswil, Schweiz

2009

«Il coraggio di dipingeren dal vivo», Sassari, Sardinien

 

2010

«Stazione temporanea dell‘iperrealismo», Cagliari, Sardinien

 

2011

«Stazione temporanea dell‘iperrealismo», Villacidro, Sardinien

 

Gruppenausstellungen

2013

Sammelausstellung Aquarelle, Cagliari, Sardinien

2012

«Stillness» Hyperrealismus aus Italien, Werk «the mirror» Sammelausstellung Galerie SOTA, Hongkong, China

Sammelausstellung sardischer Künstler, Iglesias, Sardinien

2011

Galerie Marie Ricco, Calvi, Korsika

2010

1. Neuheimer Kunstausstellung, Neuheim, Schweiz

2007

Torre Civica, Carbonia, Sardinien

2005

«Aquarelle l‘arte della pittura ad acqua», Cremona, Italien