In the field.jpg

ESTHER HUSER

Esther Huser Portrait.jpg

Seit fünf Jahren arbeite ich mit dem Thema ‘Ich und die Natur’.

Es beginnt mit einem immer gleichen Gefühl: Ich befinde mich mitten in der Natur. Im Wald, im Gebirge, in einer Wiese oder in einem Feld. Mit beiden Beinen im Grünen und von Natur umgeben und trotzdem habe ich ein starkes Gefühl von Sehnsucht nach Natur. 

Aus dieser Position heraus gehe ich einen paradoxen Weg. Ich versuche, mir eine Natur selbst zu schaffen, die mir diese Sehnsucht nehmen kann. Wenn ich eine tiefe Verbindung zur Natur nicht draussen im Feld herstellen kann, dann versuche ich es künstlich in meinem Atelier. 

Die Kompositionen zu meinen Bildern entstehen ausschliesslich virtuell. Aus Tausenden von Fotografien, die ich über die Jahre gemacht habe, setze ich in monatelanger Arbeit aus Hunderten von Einzelblumen, Käfern, Kohlköpfen etc. meine eigene Natur zusammen. Dabei kreiere ich Licht und Schatten neu und arbeite mich durch Tausende von Veränderungen an den Objekten langsam an ein Bild heran, das für mich emotional genau so richtig ist.

Dann male ich diese Komposition in Öl. Dieser Prozess dauert wiederum ca. 6-8 Monate. Seit drei Jahren male jeweils nur ein grosses Bild pro Jahr.

 

Ich schaffe mir meine eigene Natur.

Stationen

 

2019

Teilnahme an einer Ausstellung im Europäischen Museum für Moderne Kunst in Barcelona (Dezember 2019) sowie einer Ausstellung im 'Sotheby's New York' (Juli 2020) im Rahmen des 14. Internationalen Kunstpreises des amerikanischen ▶ Art Renewal Center mit dem Bild 'In the field'

Finalistin im wichtigsten Europäischen Wettbewerb für figurative Kunst ▶ International art competition "Arte figurativas 2019" am Europäischen Museum für Moderne Kunst in Barcelona mit dem Bild 'Brassica'

13. Internationaler Kunstpreis "Premio Arte Laguna" in Venedig: 1. Preis Prestige Award Biafarin

Februar - September: Sommeratelier Remise, Weinfelden TG

 

2018

Oktober 2018: Einzelausstellung in der Galerie Vogtei in Herrliberg, Zürich

Finalistin mit 5 Bildern im grössten internationalen Kunstpreis des amerikanischen ▶ Art Renewal Center

Amerikanische Zeitschrift 'Artist Magazine': Ehrenvolle Auszeichnung in der Kategorie 'Landschaft'. Publiziert im Heft März 18 in der Rubrik 'Artists we're loving now'

Amerikanische Zeitschrift 'International Artist': 2. Preis in der Kategorie 'Landschaft'

 

2017

Finalistin im ▶ Internationalen Kunstpreis "Arte figurativas 2017" am Europäischen Museum für Moderne Kunst in Barcelona mit dem Bild 'Gunnera III'

IGOR International Guild of Realism Artists: Ausgewählt zur Teilnahme an der 12. internationalen jurierten Ausstellung in der Winfield Galerie in Carmel, Kalifornien.

Finalistin im Internationalen Kunstpreis "Premio Arte Laguna" in Venedig

 

2016

▶ 11. Internationale, jurierte Ausstellung in der Gallery 1261 24. August - 17. September 2016 in Denver, Colorado mit dem Bild 'Abu Markub'

▶ 31. Chelsea Internationaler Kunstwettbewerb: Ausgewählt für die Ausstellung in New York, 11.-23. August 2016, mit den Bildern 'Trachystemon', 'Gunnera I' und 'Gunnera II'

Mitglied der International Guild of Realism (IGOR)

In 'artsy' vertreten durch 'Gallery 1261' in Denver Colorado

 

2015

Zweiter Platz im internationalen amerikanischen Kunstwettbewerb 'Artist Magazine' 2015 in der Kategorie 'Stilleben/Interieur' mit dem Bild 'Kühlschrank'

Finalistin im internationalen amerikanischen Kunstwettbewerb 'Artist Magazine' 2015 in der Kategorie 'Tierporträt' mit dem Bild 'Abu Markub'

 

2014/2017

Workshops in Zeitgenössischem Realismus in Austin, Texas und am Grand Central Atelier in New York

 

1998–2006

Master of Science und Promotion, Universität Fribourg, Master of advanced studies in Psychotherapy, Universität Zürich

 

1991–2013

Abstrakte Skulpturen und dekorative Kunst mit Polymermasse

 

1982–1991

Navigatorin auf Hochsee-Segelschiff